Dünnschicht Krebsabstrich
Personalisierte Vorsorge statt zu grober Früherkennung.

Dünnschicht Krebsabstrich<br><b>Personalisierte Vorsorge statt zu grober Früherkennung.</b>

Stichwort Dünnschicht-Krebsabstrich

Die diagnostische Zuverlässigkeit des Krebsabstriches im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung der gesetzlichen Krankenkassen liegt zwischen 25 und 50 Prozent. Das ist uns zu wenig!

Optimierte Vorsorge

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis die Möglichkeit, die Qualität Ihres Krebsabstriches vom Gebärmutterhals deutlich zu optimieren. Mit der Thin-Prep-Technik (Dünnschichtzytologie) werden die Zellen zunächst in einem Spülmedium gesammelt. Beim konventionellen Abstrich landen dagegen bis zu 80 Prozent der entnommenen Zellen leider im Abfall, da nur ein geringer Teil am Objektträger haften bleibt.

 

Nachteil „Konventionelles Abstrichpräparat“:
Die Zellen liegen sehr dicht, was die Interpretation erschweren kann.

Vorteil „Abstrichpräparat“ – hergestellt ausgehend von einer Thin-Prep-Probe:
Die Zellen liegen praktisch als Mono-Layer vor und lassen sich einfacher beurteilen.

Anschließend werden im Labor durch ein technisches Manöver Verunreinigungen wie Blut, Schleim oder Entzündungszellen herausgewaschen und nun die verbliebenen „sauberen“ Zellen einschichtig ohne jegliche Überlagerung auf den Objektträger gebracht. Nun erfolgt die Standardfärbung der aufbereiteten Abstrichpräparate. So ermöglicht dieser technische Kunstgriff die exakte Beurteilung Ihres Krebsabstriches in hervorragender Qualität.

Wir beraten Sie gerne und in aller Ruhe.

Zurück zur Übersicht Anfahrt