Zertifizierte Dysplasie-Sprechstunde für gesetzlich versicherte Patientinnen und Privatpatientinnen
Individuelle Diagnostik und Therapie – damit Sie sich sicher seien können

Zertifizierte Dysplasie-Sprechstunde für gesetzlich versicherte Patientinnen und Privatpatientinnen <br> <b>Individuelle Diagnostik und Therapie – damit Sie sich sicher seien können</b>

Individuelle Diagnostik und Therapie – damit Sie sich sicher seien können

Die Dysplasie-Sprechstunde der Praxisklinik Rhein-Waal richtet ihr Angebot sowohl an Patientinnen der GKV als auch an Privatversicherte.

Unsere Dysplasie-Sprechstunde ist von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein für die Durchführung von Leistungen der Qualitätssicherungsvereinbarung offiziell zertifiziert.

Wir haben uns auf die ganzheitlich/integrative Diagnostik und Therapie von Veränderungen am Muttermund, der Scheide und äußeren Geschlechtsorganen (Vulva) spezialisiert.

Die Aufgabe einer Dysplasie-Sprechstunde ist es, durch zusätzliche Untersuchungen Krebsvorstufen (Dysplasien) zu diagnostizieren.
Wichtig ist hierbei die Unterscheidung zwischen Veränderungen, die behandelt werden müssen, und solchen, die kontrolliert werden können.
Weiterhin ist die Differenzierung zwischen entzündlichen Veränderungen einerseits und Krebsvorstufen oder frühen Stadien von Krebs andererseits sehr wichtig.
Auch Beschwerden oder Infektionen aller Art, z. B. Condylome (Feigwarzen), können Gründe für eine Überweisung Behandlung in der Dysplasie-Sprechstunde sein.

Indikationen für eine Untersuchung in der Dysplasiesprechstunde

Indikationen für eine Untersuchung in der Dysplasiesprechstunde
  • Abklärungskolposkopie nach den Richtlinien der Gesetzlichen Krankenversicherung
    • Alle auffälligen Befunde in der jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung
  • Permanente Zwischenblutungen und andere Blutungsstörungen
  • Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr
  • Chronischer Ausfluß
  • Unklare / auffällige Befunde am Gebärmutterhals im Rahmen der Routineuntersuchung
  • Patientinnen mit geschwächtem Immunsystem
    • z.B. Organtransplantationen oder immunsuppremierenden Erkrankungen (HIV)
  • Vulvasprechstunde
    Erkrankungen der Vulva können für betroffene Frauen eine große Beeinträchtigung und einen langen Leidensweg bedeuten.
    In unserer Vulvasprechtunde betreuen wir gezielt und intensiv Patientinnen mit Erkrankungen und Beschwerden im Bereich der Vulva und der Vagina.
  • Besondere Schwerpunkte der Vulvasprechstunde liegen in der Diagnostik und Therapie folgender Krankheitsbilder:
    • Dysplasien (Krebsvorstufen) der Vulva und Vagina
    • Karzinome der Vulva und Vagina
    • Lichen sclerosus
    • Lichen ruber planus
    • Morbus Paget der Vulva
    • Chronischer Juckreiz, Brennen
    • Vulvodynie (chronische Schmerzen) der Vulva und Vagina
    • Chronisch entzündliche Erkrankungen (Vulvitis, Vaginitis)

In unserer Dysplasiesprechstunde führen wir nicht nur die medizinisch notwendige Basisdiagnostik der gesetzlichen Krankenversicherungen durch sondern bieten ein umfassendes, ganzheitliches Angebot zur Diagnostik und Therapie macht.


Hierzu gehören:

  • Rücksichtnahme auf die individuelle Krankengeschichte und die persönlichen Sorgen und Bedürfnisse unser Patientinnen unabhängig von fest vorgegebenen  Behandlungsalgorhythmen der gesetzlichen Krankenkassen
  • Sofortige Abklärung unklarer Befunde mittels Differentialkolposkopie und nicht erst nach Monaten
  • CINtec®PLUS Test (CE-IVD):
    • Immunzytochemischer Assay für die gleichzeitige qualitative Bestimmung der p16INK4a- und Ki-67-Proteinen in zytologischen zervikalen Präparaten.
    • Der Test ist vorgesehen als eine Hilfe zur Identifizierung von Frauen mit hochgradigen zervikalen intraepithelialen Läsionen (CIN3+) in einer Screening-Population.
    • Bei Frauen mit einem positiven Ergebnis  für die sogenannten Hochrisiko-HPV-Typen (hrHPV, kurz HPV) oder mit einem Pap-Befund von ASC-US (atypische plattenepitheliale Zellen unklarer Bedeutung) bzw. LSIL (niedriggradige plattenepitheliale Läsion) kann CINtec®PLUS zur weiteren Abklärung eingesetzt werden.
    • CINtec®PLUS liefert eindeutige Ergebnisse und ermöglicht ein effektives Patientenmanagement.
  • Zeitnahe histologische (feingewebliche) Sicherung unklarer Befunde
  • Mikronährstoffstatus zur Einschätzung der Immunsituation der Patientin
  • Untersuchung des vaginalen Mikrobioms
  • Chlamydienabstrich
  • Individuelle Therapiestrategien in Ergänzung zur konventionellen (operativen) Behandlung
  • Individuelle und aufmerksame abwartende Begleitung bei leichten Dysplasien
  • Integrative Konzepte
    • Vitamin D
    • Folsäure und Vitamin B12
    • Vitamin E
    • Diindolylmethan (DIM) und Indol-3-Carbinol (I3C)
    • Extrakt aus grünem Tee
    • Vitamin C
    • Selen und Zink
    • Curcumin

Information Gebärmutterhals-Screening

Zurück zur Übersicht Anfahrt